TANZSESSIONS
Improvisation und Bewegungsforschen

Sonstige

SA 12.11.2022
11:00 — 13:00 Uhr

Wiesbaden

SYM steht für: zusammen mit, gemeinsam, Verbindung, Miteinander. SOMA steht für den Körper und das individuelle Erleben und Erfahren. SYMSOMA verfolgt in diesem Sinne die Idee einer bewegten Praxis, die der Beziehung zwischen gemeinschaftlichem Sein (SYM) und persönlicher Erfahrung (SOMA) nachspürt. ​SYMSOMA widmet sich der Gestaltung, des Erlebens und Erforschens unsers Bewegungslebens und gibt Impulse, Bewegung als vielgestaltiges Phänomen zu entdecken: Als Lebendigkeit, Widerstandsfähigkeit, als Veränderung, als emotionale Kraft und Energie auf körperlicher, kreativer und kollektiver Ebene. Im Mittelpunkt von SYMSOMA stehen die Fragen: Wie bewege ich mich? Wie erlebe ich Bewegung? Was bringt mich in Bewegung? Wie bewege ich mich mit und durch andere? Selbstbewegung ist Weltbewegung. Selbstbegegnung ist Weltbegegnung. Welche Praxis formt sich aus diesen Gedanken? Was heißt Verwantwortung in diesem Zusammenhang. Wie können wir als Mitkörper für andere und uns sorgen? Kann das wichtig sein danach zu fragen? SYMSOMA erforscht diese Frage durch Tanz und Bewegung und eröffnet einen Raum des Austauschs, der Kreativität, des Lernens, Wissens und Wahrnehmens. SYSOMA versteht sich als künstlerische Praxis und als Experimentierfeld mit Bezug zum alltäglichen Leben.

Link zur Veranstaltung

Ticket

Bild oben: Mareike Buchmann (Zeichnung/Bunte Stücke), Bild 2: Foto: De-Da Production

TANZ SESSIONS laden ein zu Improvisation und Gestaltung. TANZ SESSIONS sind eine Kombination unterschiedlicher Energien Rhythmen, Geschwindigkeiten und Dynamiken. Herzschlag, Atem, Musik TANZ SESSIONS sind Reisen in das innere des Körpers. Intim, persönlich, leise, behutsam. TANZ SESSIONS sind geteilte Reisen, die zu Begegnungen im Raum anstiften. TANZ SESSIONS verfeinern die Wahrnehmung für erlebte Zustände. TANZ SESSIONS aktivieren Körperwissen, Körperspüren, Körperleben. TANZ SESSIONS machen Freude. TANZ SESSIONS kombinieren die tänzerischen Prozesse mit freiem Schreiben/Zeichen, um den inneren Bewegungsspuren im Außen nachzuspüren.

Mareike Buchmann arbeitet als Tanz-und Performancekünstlerin, Choreografin und Bewegungsforscherin. In ihrer Arbeitsweise verbindet sie eine intuitive, experimentelle, forschende und konzeptuelle Herangehensweise. Bezeichnend für ihre Praxis ist der interdisziplinäre Ansatz. Ihre künstlerische Haltung gründet auf einer empathischen Verantwortung, auf beweglichen Perspektiven und einem vertrauensvollen und bestärkenden Miteinander. 2022 gründet Mareike das Ensemble IDA FLUX. 2021 erfindet sie mit Lena Kunz PINK&BLAU. SYMSOMA entsteht 2021 und ist der Name ihrer Tanzpraxis, Bewegungsforschung und Körperphilosophie. Seit 2008 ist Mareike Teil der Performancegruppe „Raum (0)“. Ab 2010 entstehen Soloarbeiten und 2015 gründet sie das Tanz&Performanceensemble Fiel/IMPUKS. Gemeinsames mit anderen KünstlerInnen der freien Szene passiert regelmäßig und gerne. In ihrem künstlerischen Dissertationsprojekt, an dem sie seit 2019 arbeite, forscht sie zum Thema "Körper/Spuren/Spüren - in Bewegung orientieren. Eine Bewegungsforschung". Die Arbeit ist eine Auseinandersetzung und Vertiefung der Erfahrungen, die sie in künstlerischen und vermittelnden Kontexten gesammelt habe. Die Erfahrungen schärfen ihr künstlerisches Profil im Sinne eines kritischen, affirmativen und feministischen Körperverständnisses. Neben ihrer künstlerischen Arbeit unterrichtet und lehrt sie seit mehreren Jahren im Bereich Tanz und Ästhetischer Bildung: Hessisches Staatsballett, Paris-Lodron Universität Salzburg, Universität Koblenz-Landau, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, mediacampus Frankfurt und in zahlreichen Weiterbildungs- und Kunstprogrammen für Tanz und Performance.

Weitere Termine:

  • SA 10.12. | 11:00

    Wiesbaden