GIANTS

ortsspezifische Performance

SA 29.06.2024
22:00 — 23:00 Uhr

Parfümerie, Juergen-Ponto-Platz 2, 60329 Frankfurt am Main

Mit Textfragmenten von: Dodie Bellamy, Kathy Acker, Lynne Tillman, Miguel de Cervantes, Monique Wittig, Pat Califia, Paul B. Preciado.

Dank an: Anneliese Ostertag, Jonas Appel & Studio Illegale, Joseph Varschen, Lorenzo Dolce, Lou Behr, Raha Dehghani, Robin Stretz, Robin Mohr, Xdzunúm Danae Trejo-Boles, Portikus, Kostümabteilung des Schauspielhauses Frankfurt am Main, Institut für Angewandte Theaterwissenschaft Gießen.

Auf dem Bild sehen wir eine abstrakte blaue Kurve vor einem dunkelgrauen HIntergrund. Unter dieser Kurve befindet sich in pinker Schrift und leicht verschwommen der Titel der Veranstaltung: "GIANTS".

Informationen Barrierearmut

Wird im Stück Lautsprache verwendet? Wenn ja, welche?
Englisch

Gibt es laute Geräusche? Es wird zu psychoakustischen Veränderungen kommen, aber nicht zu laut

Gibt es inhaltliche Hinweise im Voraus für das Publikum? Zeigt sexuelle Handlungen (keine Nacktheit), Körperhorror (Schattenspiel) und verwendet pornografische Sprache, erwähnt die Themen Tod und Krieg

Weitere Informationen zur Zugänglichkeit Das Publikum sitzt draußen vor dem Veranstaltungsort mit Blick auf die Fenster. Der Sitzbereich, ein Bürgersteig, ist für Rollstuhl zugänglich.

“Sex is not an action but a mood, a filter over the landscape. Sex is a trap, a labyrinth, a matrix that engulfs you. An intense focus and then sensual amnesia.” Don Quixote: Aisling und Lena Appel rezitieren Text und singen. anu koetter und Joana Ferraz demonstrieren eine Transformation. Carla Loose maskiert ihre Körper. Maria Moritz malt eine Utopie. Nikki Buzzi spielt psychoakustische Phänomene. Leonie Emeka kuratiert. Die in GIANTS aufgegriffenen Don Quixotes der Autor*innen Miguel de Cervantes, Kathy Acker und Monique Wittig kämpfen gegen Windmühlen: Imperialismus, Patriarchat und eine irrsinnige Wirklichkeit. Gleichzeitig unterliegen sie dem Wahn der gesellschaftlichen Normen, der Undurchschaubarkeit von Fantasien, Fiktionen und Fakten. In dieser Fassung sind Don Quixote und Panza ein Paar. Dafür müssen sie jedoch einiges hinter sich lassen. GIANTS ist ein Schattenspiel, ein Dialog zwischen Symbolik, Organ und Erscheinung. Am Ende ist Panza vielleicht doch nur eine Illusion, jedoch eine, die Don Quixote ein Stück Fantasie mit in die Realität nehmen lässt.

Regie: Lena Appel

Choreografie: anu koetter, Joana Ferraz, Lena Appel

Performance: Aisling Hayes, anu koetter, Joana Ferraz, Lena Appel

Fenstermalerei: Maria Moritz

Bühne und Requisiten: Carla Renée Loose, Lena Appel

Kostüm: Carla Renée Loose

Ton: Nikki Buzzi

Licht: Lena Appel

Curation: Leonie Emeka

Dokumentation: John Hussain Flindt

Förderer: Kulturamt Frankfurt am Main and Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Forschung, Kunst und Kultur.

 

Weitere Termine:

  • DO 27.06. | 22:00

    Parfümerie, Juergen-Ponto-Platz 2, 60329 Frankfurt am Main

  • SO 30.06. | 22:00

    Parfümerie, Juergen-Ponto-Platz 2, 60329 Frankfurt am Main